Skip to main content

Zander angeln

Zander angeln

Unverb. Preisempf.: EUR 16,95

Preis:


Kommentare

Nico Grubert 17. Juli 2015 um 02:29

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen
Schade, keine Abbildungen und Erläuterungen von Montagen, 9. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Zander angeln (Gebundene Ausgabe)
Ich habe einige Jahre Erfahrung mit Friedfischangeln und Grundangeln und möchte mich nun mit dem Angeln auf Zander beschäftigen. In dem Buch fand ich viele sehr hilfreiche Tips, viele kannte ich jedoch schon durch das Stöbern in Web-Angelforen.
Den Schreibstil empfand ich als erfrischend und ein Schmunzeln hier und da konnte ich mir nicht verkneifen.

2 Punkte Abzug gibt es aus folgendem Grund:
Anstatt der zahlreichen Fotos von Petri-Jüngern, die stolz ihren Zander präsentieren, hätte ich mir gewünscht, dass es mehr Abbildungen gibt zu den unterschiedlichen Montagen (Gummifisch, Köderfisch, Wobbler) mit entsprechenden Erläuterungen. Diesbezüglich findet sich leider gar nichts in diesem Buch. Schade…

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

K.Müller „Submariner“ 17. Juli 2015 um 02:43

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Zander,Zander,Zander…., 10. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Zander angeln (Gebundene Ausgabe)
Wenn man so im schönen Mittelhessen wohnt und dem schönen Hobby der Angelei nach geht,findet man sich oft am Edersee bei der Jagd auf Hecht und Barsch wieder…super Fische,fängt man dort auch wirklich sehr gut!
Aber Zander??? Waren bei mir immer Mangelware…
Dann habe ich einen Kollegen getroffen und der erzählte mir von der Faulenzer Methode…die Bilder von Zandern die er damit aus dem Edersee gezogen hat, ließen mich 3x trocken schlucken!

Dachte ich so bei mir, was der kann, kann ich auch, kann ja nicht sein das ich da keine Zander raus kriege…

Nun habe ich mich internsiv mit der Faulenzer Methode befasst und siehe da, die Fänge kamen und kommen.(Hatte ich nicht für möglich gehalten,ich geh ja nicht erst seit gestern angeln…)

Erst gestern Abend im heimischen Vereinsgewässer wieder einen schönen Zander erbeutet und nebenbei auch noch 2 schöne Barsche.

Ich muss sagen, wenn man das richtige Gerät zur Hand hat, sprich eine kontrastfarbene geflochtene Schnur, Polarisationsbrille und schöne Gummis, ist das für mich zur Spinnfischmethode Nr.1 geworden.

Ich fange jetzt endlich regelmässig Zander… Hecht und Barsch beissen auch noch, was will man mehr 🙂

Man erkennt Bisse,die man vorher nicht registriert hat,da sie so vorsichtig waren.(Ist bei mir jedenfalls so…)Ich schätze das ich nun meine Biss Erkennung und Verwertung um 60-70% gesteigert habe!

Die Technik funktioniert auch hervorragend in stehenden Gewässern,nicht nur in großen Flüssen wie manche Kritiker behaupten!

Alles in allem für den motivierten Raubfischjäger eine Lektüre die man sich auf jeden Fall gönnen sollte!
Freue mich schon auf Band 2 🙂

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Dieter Bauer 17. Juli 2015 um 03:41

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen
Gutes Buch – nur zwei Schwächen, 11. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Zander angeln (Gebundene Ausgabe)
Ein gutes Buch, denn der Autor versteht es,
seine Angelei in klaren Worten und mit brillanten
Fotos zu vermitteln. Wer dieses Buch gelesen hat,
ist fürs Zanderangeln an Flüssen mit Sicherheit
besser gerüstet als zuvor. Der Text bleibt nicht
an der Oberfläche, etwa den Köderfarben, hängen,
sondern geht auf die entscheidenden Details wie
die Köderführung, die Plätze und auch die besten
Jahreszeiten ein – und zwar so, dass man es an
einheimischen Gewässern mit Erfolg nachmachen
kann.

Nur zwei Punkte hätte ich mir anders gewünscht:

1. Das Buch handelt überwiegend vom Flussangeln.
Ich hätte mir mehr Raum für das Stillwasserangeln
gewünscht, denn meine fränkischen Seen haben mit
den Flüssen nicht so viele Gemeinsamkeiten.

2. Dem Faulenzen, der passive Köderführung beim
Twistern, wird nach meinem Gefühl unangemessen viel
Raum eingeräumt. Ein paar zusätzliche Tipps zu anderen
Ködern wie Wobblern hätten mir mehr gebracht.

Dennoch: Das bislang beste Zander-Buch.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Powered by Yahoo! Answers